Muster steuerliche erfassung photovoltaik

By 29/07/2020Ikke kategoriseret

“Solar as a service” ist ein Geschäftsmodell, das heute die Branche dominiert. Heute ist Sunrun das größte Solarunternehmen in den Vereinigten Staaten und eine Erfolgsgeschichte im Silicon Valley. Aber als Fenster es mit zwei seiner Klassenkameraden gründete, dachte niemand, dass es funktionieren würde. Sonnenkollektoren waren teuer und ineffizient. Tatsächlich gab es 2007 nur 8.775 Megawatt Solarenergie im US-Netz – weniger als ein Zehntel von einem Prozent der amerikanischen Stromversorgung. Aber der Kongress hatte gerade einen Gesetzentwurf verabschiedet, der Sunrun eine Chance gab: Er erlaubte Es Unternehmen und Einzelpersonen, 30 Prozent der Kosten für die Installation neuer Solarmodule von ihren Steuern abzuziehen. Die Steuergutschrift sei unerlässlich geworden, um dem Unternehmen zu helfen, Investoren anzulocken, sagt Fenster. Systemhosts können die RECs, die mit der Solar-PV-Anlage vor Ort verbunden sind, verkaufen und an ihrer Stelle RECs kaufen, die aus anderen geografisch förderfähigen Ökostromressourcen stammen, um Umweltansprüche geltend zu machen. Dieser Prozess wird als REC-Arbitrage bezeichnet und ermöglicht es dem Standortwirt, die finanziellen Vorteile von Solar-RECs zu erfassen und gleichzeitig Umweltansprüche zu stellen und die Anforderungen der Partnerschaft zu erfüllen.

Für eine eingehende Diskussion der RECs lesen Sie das Weißbuch der EPA zu RECs. Ein Solar Power Purchase Agreement (SPPA) ist eine finanzielle Vereinbarung, bei der ein Drittentwickler die Photovoltaik-Anlage (PV) besitzt, betreibt und unterhält, und ein Host-Kunde verpflichtet sich, die Anlage auf seinem Grundstück zu veranlassen und die elektrische Leistung des Systems für einen vorher festgelegten Zeitraum vom Solardienstleister zu erwerben. Diese finanzielle Vereinbarung ermöglicht es dem Gastkunden, stabilen und oft kostengünstigen Strom zu erhalten, während der Solardienstleister oder eine andere Partei wertvolle finanzielle Vorteile wie Steuergutschriften und Einnahmen aus dem Verkauf von Strom erwirbt. Solarmodule oder Photovoltaiksysteme sind Solarzellen, die Lichtenergie von der Sonne aufnehmen und direkt in Strom umwandeln. Aber wenn das Ziel ist, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, sagt Gerarden, dass die Subventionierung erneuerbarer Energien nur die “zweitbeste” Option ist. Viel besser, sagt er, eine CO2-Steuer auf Kohle- und Gaskraftwerke zu legen. Es würde die Energieproduzenten dazu bewegen, Technologien wie die CO2-Abscheidung umzusetzen und in mehr Wind-, Solar-, Atom- und Wasserkraft zu investieren. Mit diesem Geschäftsmodell kauft der Gastkunde die von der PV-Anlage produzierten Dienstleistungen und nicht die PV-Anlage selbst.

Dieses Framework wird als “Solar services”-Modell bezeichnet, und die Entwickler, die SPPAs anbieten, werden als Solardienstanbieter bezeichnet. SPPA-Vereinbarungen ermöglichen es dem Gastkunden, viele der traditionellen Hindernisse für die Installation von Solaranlagen vor Ort zu vermeiden: hohe Vorab-Kapitalkosten, Systemleistungsrisiken sowie komplexe Konstruktions- und Genehmigungsprozesse. Darüber hinaus können SPPA-Vereinbarungen für den Gastkunden ab dem Tag der Inbetriebnahme des Systems cashflow-positiv sein. . Der Installateur entwirft das System, gibt die entsprechenden Systemkomponenten an und kann die Nachwartung über die Lebensdauer der PV-Anlage durchführen. Um das System zu installieren, kann der Solardienstleister ein internes Team von Installateuren einsetzen oder ein Vertragsverhältnis mit einem unabhängigen Installateur haben. Sobald der SPPA-Vertrag unterzeichnet ist, kann eine typische Installation in der Regel in drei bis sechs Monaten abgeschlossen werden. Mindestens die Hälfte der Energie, die durch die “qualifizierende Eigenschaft” erzeugt wird, muss von der Sonne stammen. Das System muss von der Solar Rating and Certification Corporation (SRCC) oder einer vergleichbaren Einheit zertifiziert werden, die von der Regierung des Staates, in dem die Immobilie installiert ist, bestätigt wird. Als Eigentümer einer kommerziellen Solaranlage kann bei einreichung einer jährlichen Steuererklärung eine Steuergutschrift geltend gemacht werden. Ein parteiübergreifendes Gesetz mit dem Namen Energy Storage Tax Incentive and Deployment Act wurde am 4.

April 2019 als letzte Aktualisierung eines Gesetzes eingeführt, das erstmals 2016 von Sen. Martin Heinrich (D-NM) eingeführt wurde. Die Erweiterung würde die gleichen Anreize und Rampen nach unten Prozentsätze bieten, wie hier für Solar gezeigt.